Zur Person Robert Schuman:



Dr. jur. Robert Schuman wurde am 29. Juni 1886 in Clausen (Luxemburg) geboren - das gehörte damals zu Deutschland, Schuman war bis 1919 Deutscher.

Er besuchte Gymnasien in Luxemburg und Metz (Frankreich), studierte in Bonn, München, Berlin und Straßburg. Im ersten Weltkrieb (1914-1918) war Schuman Offizier der deutschen Armee und ab 1918 auch Mitglied im Stadtrat von Metz.

1919 nimmt Robert Schuman die französische Staatsbürgerschaft an und wird Abgeordneter der französischen Nationalversammlung. 1941 wird er während des zweiten Weltkriegs von der Gestapo verhaftet und interniert, kann 1942 aber fliehen.

Nach dem Krieg wird er erneut französischer Abgeordneter, ist 1947 französischer Ministerpräsident, 1948-1952 französischer Außenminister.

1950 erklärt er seine Pläne zur Neukonstruktion Europas, 1951 wird der Montanvertrag geschlossen, eine Europäische Gemeinschaft kann er aber noch nicht durchsetzen, er tritt von seinem Amt zurück. Erst 1957 sieht er seine Pläne verwirklicht, als in Rom die Verträge zur Europäischen Gemeinschaft unterschrieben werden, er wird 1958 der erste Präsident des Europäischen Parlaments.

Robert Schuman stirbt am 4. September 1963 in Scy-Chazelles bei Metz

(Aus dem Wikipedia-Artikel zu Robert Schuman)