Wichtige Information für unsere externen Prüflinge: Bitte zu JEDER Prüfung einen Ausweis mit Lichtbild mitbringen. Bitte immer 15 Minuten vor Beginn anwesend sein. Mobiltelefonie, elektronische Wiedergabeberäte, Smartwatches usw. sind während der Prüfung abzugeben.

Obwohl es selbstverständlich sein sollte, hat es sich gezeigt, dass der folgende Hinweis leider auch nötig ist:
Zu den Prüfungen Schreibmaterial mitbringen!!!

Informationen zum QA2017
Bitte immer wieder auf dieser Seite nachsehen, ob sich Termine ändern, das wird in diesem Fall kurzfristig hier bekannt gegeben.
Termine der praktischen Prüfungen sind weiter unten nach den zentralen Prüfungsterminen aufgelistet.

Sollten sich noch kurzfristig Fragen ergeben, können diese per Telefonanruf oder Email an qa@robert-schuman-schule.de gestellt werden. Wir bemühen uns um zeitnahe Beantwortung.

Passwortgeschützter Bereich für Informatik und Wirtschaft - mit Downloadmöglichkeit der benötigten Unterlagen -
jetzt online: hier
(Benutzername und Passwort wurden bei der Infoveranstaltung zum QA ausgegeben).





Qualifizierender Abschluss der Mittelschule - zentrale Prüfung 2017

Für die schriftlichen Leistungsfeststellungen an Mittelschulen gilt folgender Zeitplan:

Freitag, 23. Juni 2017:
Muttersprache (§ 58 Abs. 2 und Abs. 7 Nr. 1 MSO), 8.30 Uhr, 180 Minuten Arbeitszeit (Ausnahme: Arbeitszeit in chinesischer Sprache beträgt 200 Minuten)


Dienstag, 27. Juni 2017:
Englisch (§ 58 Abs. 7 Satz 1 Nr. 4 MSO), 8:30 Uhr, 90 Minuten Arbeitszeit (Listening Comprehension, Use of English, Reading Comprehension, Text Production)

Mittwoch, 28. Juni 2017:
Deutsch (§ 58 Abs. 7 Satz 1 Nr. 1 MSO), 8:30 Uhr, 180 Minuten (A. Sprachbetrachtung, B. Rechtschreibung, C. Schriftlicher Sprachgebrauch)

Deutsch als Zweitsprache (§ 58 Abs. 2 und Abs. 7 Satz 1 Nr. 2 MSO), 8:30 Uhr, 110 Minuten Arbeitszeit (A. Spracharbeit, B. Rechtschreiben, C. Textarbeit)


Donnerstag, 29. Juni 2017:

Mathematik (§ 58 Abs. 7 Satz 1 Nr. 3 MSO) , 8.30 Uhr, 100 Minuten Arbeitszeit


Freitag, 30. Juni 2017:

Physik/Chemie/Biologie
Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde
(§ 58 Abs. 7 Satz 1 Nr. 5 MSO)
8.30 Uhr, 60 Minuten Arbeitszeit


Projektprüfung
Die Termine der Projektprüfung werden - wie bei allen schulhausinternen Prüfungen - von der Schule festgesetzt. Siehe unten.

Praktische Prüfungen

SPO (schriftlich; Jacobsen + Borchardt)
SPO (LA, Gerätturnen bzw. Schwimmen)
KUN
INF

Fach
Datum
Zeit
Raum/Aufsicht
ETH

Mo 15.05.
08:00 – 08:50

08:00 – 08:30

09:00

08:00 – 10:30
08:30 – 10:30
9dB

9a

Jac./Weber
Sportplatz/Cambom.
9b
PC II
SPO (FB, VB, BB; HB)
DaZ (mdl.)
Di 16.05.
08:00
Turnh., Jac./Web. Gmeiner/Borchardt
RLK/REV/ETH

ENG (mdl.) Teil I
Mi 17.05.
08:00 – 08:50

ab 09:00
Jac./Borch
9a
s. Aush.
Jac./Borchardt
ENG (mdl.)
Teil II
Do 18.05.
ab 08:00
s. Aush.
Jac./Borchardt
Sport Ausweichtermin
Fr 19.05.










Leittext (45‘)
Mi 24.05.
08:00
jeweilige Fachräume

Do 25.05.
Feiertag

Schalterstunde

Fr 26.05.
(45‘ – 60‘)
jew. Fachräume
Klassenzimmer
Praxis


Vorb. Präs. So Gruppe III + IV;
Mo 29.05.
ab 08:00
So Grp. I + II (08:45-11:15);
WI und TE (ab 08:00) 08:00 – 12:00
Fachräume



PC-Raum
Vorb. Präsentation

Praxis
Di 30.05
So Grp. I + II; WI und TE; 08:00 – 12:00
So Grp III + IV (13:00 – 15:30)
Kl. Zr.
PC-Räume

Schulküche
Schalterstunde Präsentation
Mi 31.05.
08:00 – 12:00
PC-Räume
Präsentation

Do 01.06.
So I + II; WI und TE ab 08:00
So III + IV im Anschluss
s. Aushang
Unterr. nach Std. plan
Fr 02.06.







Besondere Leistungsfeststellung im Fach Muttersprache
Gemäß § 58 Abs. 2 MSO kann in der besonderen Leistungsfeststellung für den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule für Schülerinnen und Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache auf Antrag der Erziehungsberechtigten an die Stelle des Faches Englisch das Fach Muttersprache treten.
Schülerinnen und Schüler, die anstelle des Faches Englisch die besondere Leistungsfeststellung zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschule in ihrer Muttersprache ablegen möchten, unterziehen sich einem Leistungstest. Die in diesem Test erzielte Gesamtnote wird wie die Jahresfortgangsnote gewertet. Der Antrag der Erziehungsberechtigten auf Teilnahme am Leistungstest und der Abschlussprüfung in der Muttersprache muss der Schule spätestens am
1. März 2017 vorliegen. Die Aufgaben werden durch das Staatsministerium erstellt.

Prüfungstermine im Schuljahr 2015/2016 sind:

Donnerstag, 6. April 2017 (Leistungstest)
Freitag, 23. Juni 2017 (Abschlussprüfung)

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache, vorausgesetzt, es steht eine Korrektorin bzw. ein Korrektor für die jeweilige Sprache zur Verfügung. Folgende Sprachen können gewählt werden:

Zugelassene Sprachen: Albanisch, Arabisch, Birmanisch (Burmesisch/Myanmarisch), Bulgarisch, Bosnisch, Chinesisch, Dari, Farsi, Französisch, Griechisch, Hindi, Italienisch, Kroatisch, Kurdisch (Kurmandschi und Sorani), Nepalesisch, Polnisch, Portugiesisch, Punjabi (Pandschabi), Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch, Serbokroatisch, Slowakisch, Spanisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch, Urdu, Vietnamesisch.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Fach Muttersprache wird empfohlen, soweit möglich an Lehrgängen in der Muttersprache (insbesondere am so genannten konsularischen Unterricht ) teilzunehmen.

Nachholtermin
Wer ordnungsgemäß zur besonderen Leistungsfeststellung gemeldet, aber ohne Verschulden verhindert ist, an der gesamten Prüfung teilzunehmen, kann sie in der Zeit vom 25. Septem- ber bis 28. September 2017 nachholen (§ 62 Abs. 2 MSO). Die Staatlichen Schulämter bestimmen die Schulen, an denen die besondere Leistungsfeststellung nachgeholt wird. Das Staatliche Schulamt bildet dazu eine Gruppe von Lehrkräften, die die erforderlichen Prüfungsaufgaben in allen benötigten Fächern erstellt. Anmerkung der RSMS: Nach telefonischer Krankmeldung am PRüfungstag ist umgehend ein ärztliches Attest beizubringen, andernfalls gilt die Prüfung als nicht bestanden.


_______________________________________________________________________________

Allgemeine Information zur Projektprüfung
Die Projektprüfung ist ein Bestandteil in den Abschlussprüfungen für den Erwerb des Qualifizierenden Hauptschulabschlusses. In der Projektprüfung werden Prüfungsinhalte aus dem Unterrichtsfach AWT (Arbeit/Wirtschaft/Technik) sowie aus dem gewählten berufsorientierenden Zweig (Technik oder Wirtschaft oder Soziales) in einer Gruppe abgelegt. Dazu werden die Prüflinge in Kleingruppen eingeteilt, die das gestellte Prüfungsthema gemeinsam bearbeiten.

Ablauf der Projektprüfung, zeitlicher Rahmen und Bewertung
Die Projektprüfung ist keine Prüfung, die nur an einem Tag durchgeführt wird, sie findet im Zeitraum 3. – 11. Mai 2012 statt. Sie lässt sich dabei in drei Hauptphasen unterteilen:
1. Planungsphase
Am Beginn steht ein so genannter Leittext, der das Thema und alle zu erledigenden Aufgaben enthält. Dann werden Informationen zum gestellten Thema gesammelt, die Aufgaben auf einzelne Gruppenmitglieder verteilt, ein Aufgaben- und Zeitplan erstellt und weitere Arbeitsschritte erledigt(Vorbereiten der Präsentation, Anlegen der Prüfungsmappe und einige andere Aufgaben). Diese Phase muss nicht vollständig in der Schule abgeleistet werden.
  • Durchführungsphase
In dieser Phase findet in der Schule zu festgesetzten Zeiten die Herstellung der Produkte statt. Die verschiedenen Praxisfächer haben unterschiedliche Arbeitszeiten: Technik 240 Min., Soziales 150 Min. und Wirtschaft 120 Minuten.
  • Präsentation
Im Anschluss an die Herstellung des Produkts findet eine Gruppenpräsentation vor der Prüfungskommission statt. Während der Präsentation ist Gelegenheit, sich zum Ablauf der gesamten Projektarbeit zu äußern und Fragen der Prüfer beantworten. Die Präsentation wird einzeln durchgeführt, der Sprechanteil soll dabei ca. 5 Minuten betragen. In der Durchführungs- und Präsentationsphase werden die Prüfer immer wieder beobachten und bewerten. Wichtig: Die Prüfer nehmen dabei nicht nur die Endergebnisse in Augenschein, sondern beobachten und bewerten auch den Werdegang der Projektarbeit.
  • Vorzulegende Ergebnisse jedes einzelnen Schülers bei der Projektprüfung
Die Projektprüfung wird in einer Gruppe abgelegt. Die beiden Prüfer werden gemäß der eigenen erbrachten Leistung während des Projektablaufs urteilen. Im Wesentlichen sind es drei Bereiche, die die Grundlage für die Gesamtbewertung am Ende der Projektarbeit darstellen:
  • Einzelleistung in der Durchführungsphase
  • Mitwirkung an der Abschlusspräsentation
  • Eigene Projektprüfungsmappe




_____________________________________________________________________________________



Informationen zum Quali im Fach Informatik:


Neben IT-Grundwissen (Teile des PCs, EVA-Prinzip, Soft-Hardware, Betriebssysteme) sind gute Kenntnis und Beherrschung von Office-Programmen sowie die Programmierung eines kleinen BASIC-Programms Grundlage der Informatik-Prüfung.
Wir verwenden zum Testen der Programmierung den für Win/Mac/Linux frei erhältlichen OpenSource-BASIC-Interpreter Chipmunk-Basic ( http://www.nicholson.com/rhn/basic/ )


Informationen zum Quali im Fach Wirtschaft:
Prüfungstermine siehe oben

Erforderliche Kenntnisse:
Sicherer Umgang mit gängigen Office-Programmen (z. B. Word, Excel, Powerpoint) - an der Schule ist Microsoft Office 2011 (Mac), Microsoft Office 2000 (Win), LibreOffice und OpenOffice im Einsatz (beide Systeme)
Es wird in der Projektpr
üfung neben der Gestaltung und der Führung der Projektmappe das Anfertigen von Schriftstücken (z. B. Brief, Geschäftsbrief, Serienbrief, Flyer, Infoblatt,...), eines Spreadsheets einer Tabellenkalkulation (z. B. Durchschnittsberechnung, prozentuale Verteilung, Preisliste, Gewinn-/Verlustrechnung,...) und einer ansprechenden Präsentation verlangt.