Skip to Content

Eltern

Informationen und Termine für Eltern/Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen/Schüler

Krankheit

Bitte geben sie rechtzeitig telefonisch Bescheid (das Sekretariat – Tel. 56136-0 – ist ab ca. 7:30 besetzt), wenn Ihr Kind krankheitsbedingt den Unterricht nicht besuchen kann.

Schulberatung / Schullaufbahn

Staatliche Schulberatung des KM Bayern

Info-Portal zur Elternmitwirkung

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus bietet an Mitwirkung interessierten Eltern ein neues Info-Portal an.

Internet und neue Medien

Auf dem Informationsportal www.internet-abc.de ist eine Broschüre über Internetnutzung durch Kinder und Jugendliche als Download erhältlich.

Publikationen des Staatsministerium für Unterricht und Kultus rund um das Thema „Schule“ jetzt auch auf mobilen Endgeräten:

https://itunes.apple.com/de/app/schule-in-bayern/id1356134411?mt=8

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.pressmatrix.schulebayern

https://www.amazon.de/dp/B07F2DZ6L7/ref=sr_1_2?s=mobileapps&ie=UTF8&qid=1530167307&sr=1-2&keywords=schule+bayern

Informationen des Bayerischen Kultusministeriums zu Rechenschwierigkeiten

Beratung und Informationen für Eltern und Schüler: https://www.km.bayern.de/eltern/lernen/lernschwierigkeiten/rechenschwierigkeiten.html

Elternbeirat

Mitglieder des Elternbeirates der Robert-Schuman-Mittelschule im Schuljahr 2018-19:

  Vorname, Name
1. Alexandra Matheis

(1. Vors.)

2. Frank Rota

(2. Vors.)

3. Irina Rabe

(Kasse)

4. Simone Walch

(Schriftführerin)

5. Olga Westfall
6. Swen Stede
7. Neslihan Ünal Killy
8. Sybille Schoob
9. Julia Albin
10. Isabelle Kilian-Frick

———————————————————————————————————————–

Elternschreiben zu sozialen Netzwerken und Handys                   

Beinahe wöchentlich treten Eltern an die Klassenlehrer oder die Schulleitung heran und berichten bzw. klagen über Fälle von Beschimpfungen und massiven Beleidigungen, die über soziale Netzwerke – vor allem über das Handy – verbreitet und empfangen werden.

Allen Lehrkräften und Mitarbeitern der Schule ist es ein Anliegen, ein derartiges Verhalten zu unterbinden. Wir sehen uns aber nicht dazu in der Lage, Handykontakte in den Pausen und während der Mittagszeit vollständig zu verhindern, obwohl das Einschalten auf dem gesamten Schulgelände während des Unterrichtstages verboten ist.

  1. Zunächst möchten wir sicherstellen, dass Ihnen die Gesetzeslage zur Nutzung beispielsweise von Whatsapp bekannt ist: Wenn du in einem Land im Europäischen Wirtschaftsraum (dazu gehört auch die Europäische Union) und jedem anderen umfassten Land oder Hoheitsgebiet (zusammen als die Europäische Region bezeichnet) lebst, musst du mindestens 16 Jahre alt sein (oder das in deinem Land vorgeschriebene Alter erreicht haben), um dich zu registrieren und WhatsApp zu nutzen“(entnommen aus den FAQ von Whatsapp!).
  1. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, dass das Mitbringen von Handys zur Schule unnötig ist. Das Sekretariat ist von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt. Wichtige Telefonate sind in dieser Zeit immer möglich. In dringenden Fällen können später Lehrkräfte oder Schulleitung für den Kontakt mit Ihnen sorgen.

Die Handynutzung ist auf dem gesamten Schulgelände und während der Unterrichtszeit verboten! Bei einem Verstoß gegen diese Regelung wird Ihrem Kind das Handy abgenommen und kann erst am nächsten Schultag von den Eltern im Büro abgeholt werden.  

Im Unterricht, bei Sozialtrainings und im Rahmen von Projekten thematisieren wir die Problematik der sozialen Netzwerke und versuchen, auf die Schülerinnen und Schüler einzuwirken. Um einen vernünftigen Umgang mit diesen zu erreichen, sind wir auch auf Ihre Unterstützung und Kooperation angewiesen, um die wir mit diesem Schreiben dringend bitten.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Nieberle, Rektorin                                 Elisabeth Zeilhuber-Strunz, Konrektorin