Skip to Content

Eine ganz besondere Begegnung in den Alpen

Schülerinnen und Schüler der Robert-Schuman-Mittelschule nahmen vier Tage lang am Schüleraustausch in Trient teil

Die Partnerschaft zwischen der Stadt Kempten und der italienischen Stadt Trient wurde bereits im Jahr 1987 besiegelt. Seit einigen Jahren besuchen auch Schülerinnen und Schüler der Robert-Schuman-Mittelschule die Partnerschule Scuola Media Bronzetti-Segantini in regelmäßigen Abständen. Vom 14.01. bis 17.01.2020 war es wieder soweit. Bei strahlendem Sonnenschein begaben sich 18 Schülerinnen und Schüler, Frau Meo, Austauschreferentin der Robert-Schuman-Mittelschule, und Herr Mayr, Klassenleiter der Klasse 8a, auf den Weg nach Italien. Auf den herzlichen Empfang durch Frau Zanotti, Lehrerin der Bronzetti-Segantini, und zwanzig Schülerinnen und Schülern der italienischen Mittelschule, welche die Kemptener Schüler bereits im Mai 2019 besuchten, folgte schließlich der Besuch des Rathauses in Trient. Stadträtin Frau Maule zeigte sich höchst erfreut über die Begegnung der beiden  Schulen und hob dabei die Bedeutung des interkulturelles Lernen hervor.

Im Laufe des viertägigen Austausches wurden zahlreiche Aktivitäten unternommen, bei denen sich die Schülerinnen und Schüler noch besser kennenlernen konnten. In gemischten Vierergruppen erkundeten sie beispielsweise die Städte Trient und Verona in einem interessanten Stadtquiz. Besonders beeindruckt zeigten sich alle von der Arena in Verona. Hier konnten sich die Schülerinnen und Schüler vorstellen, wie Gladiatoren gegeneinander gekämpft hatten. Beim Balkon von Romeo und Julia wurden Schlösser der Liebe gekauft und als Freundschaftszeichen am Gitter befestigt. Im wissenschaftlichen Museum „Le Muse“ erhielten alle eine Führung zur Geschichte der Evolution und zur Naturgeschichte des Ortes Trient. Hierbei hörten alle aufmerksam zu und forschten anschließend neugierig an physikalischen Experimenten.

Eine besondere Verbindung zwischen den beiden Schülergruppen entstand vor allem beim Besuch der Partnerschule. Die Kemptener Schülerinnen und Schüler wurden in verschiedenen Klassen aufgeteilt und nahmen begeistert am Unterricht teil. Sie gaben den italienischen Mitschülern Interviews und erzählten von ihren Hobbies und von ihrer Kultur. Im Gegenzug erhielten sie auch tolle Eindrücke von den italienischen Gastschülern. Nach der anschließenden Schulhausführung ging es zur Unterbringung zurück, wo man am letzten Abend die vergangenen Tage Revue passieren ließ, sang und tanzte. Nach dem letzten gemeinsamen Abendessen nahmen die beiden Schülergruppen überglücklich und tränenreich voneinander Abschied. Es war eine sehr gelungene Klassenfahrt, denn die Schülerinnen und Schüler sammelten schöne und unvergessliche Erfahrungen. Für den Einsatz der beteiligten Gasteltern und den Organisatoren des Austausches sowie für die finanzielle Unterstützung der beiden Partnerstädte sind wir sehr dankbar. Wir freuen uns auf weitere schöne Begegnungen mit unserer Partnerschule!

Stefan Mayr, Rosanna Meo