Skip to Content

Bundesweiter Vorlesetag

Der bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung und findet jedes Jahr am gleichen Tag statt. Zu diesem Anlass planten die Robert–Schuman–Mittelschule und die Grundschule Kottern/Eich eine gemeinsame Aktion am 15. November: Ein Vorleseprojekt zwischen der Klasse 9bT der Robert–Schuman–Mittelschule und der ersten Klasse der Grundschule in der Eich im Rotschlößle, der Stadtteilbibliothek Sankt Mang unter der Leitung von Herrn Scholz.

Im Vorfeld wählte Herr Scholz passende Bücher und Geschichten für die Erstklässler aus, welche die Neuntklässler zunächst vorbereiteten und übten und anschließend, am Vorlesetag selbst, den Grundschülern in Zweierteams vorlesen durften. Die Bandbreite bezüglich der Themen der Geschichten war zahlreich: Bezugnehmend auf das Jahresthema Sport und Bewegung lasen die älteren Mädchen und Jungen Fußballgeschichten vor. Es kamen aber auch Schulgeschichten und Hexen-, Abenteuer – und Piratenbücher für die jüngeren Schülerinnen und Schüler vor.

Die Aktion war eine spannende Erfahrung für beide Seiten: Die Grundschüler, die gerade am Anfang ihrer Schulkarriere stehen, trafen auf Mittelschüler, für die die Schulzeit nach diesem Schuljahr vorbei sein wird und beschäftigten sich gemeinsam mit einem für alle so wichtigen Thema: Dem Lesen!

Am Ende las Her Scholz noch für alle aus dem Buch Das Schlossgespenst von Mira Lobe vor, damit auch die Mittelschüler noch in den Genuss des Zuhörens kommen konnten.

Das Kleinprojekt, das wir zum bundesweiten Vorlesetag gestartet haben, war für alle ein schönes Erlebnis und war mit Sicherheit nicht das letzte gemeinsame Vorleseprojekt der Robert–Schuman–Mittelschule und der Grundschule Kottern/Eich!